RUB verlängert Bewerbungsfrist zum Deutschlandstipendium

Für zwei Semester 300 Euro zusätzlich im Monat und das ganz unabhängig von Bafög und dem Einkommen der Eltern? Das ermöglicht seit dem Sommersemester 2011 das Deutschlandstipendium.

Studierende der Ruhr Universität in Bochum können sich noch bis zum 17. Juni 2012 um ein Deutschlandstipendium bewerben.

Das Stipendium wird von Universitäten und Fachhochschulen in ganz Deutschland an Studierende mit besonders guten Studienleistungen vergeben, die sich in ihrer Freizeit zudem sozial engagieren. Soziales Engagement ist dabei nicht streng definiert. Die Leitung eines Kinderfußballteams ist genauso angesehen, wie Aktivitäten im Studienparlament oder das regelmäßige Einkaufen für die ältere Dame von nebenan.

Das Deutschlandstipendium wird zur Hälfte vom Bund finanziert, die andere Hälfte stammt von Unternehmen, Verbänden und Privatpersonen. Dazu gehören zum Beispiel Bosch, Miele, IBM und die Deichmann Stiftung.

Ziel der Förderung ist, es begabten jungen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und dem Einkommen eine zusätzliche Förderung zu ermöglichen.

Diese läuft über zwei Semester, anschließend kann man sich neu bewerben.

Die Bewerbung erfolgt immer über die eigene Universität, diese wählt dann in einem Auswahlverfahren anschließend die entsprechenden Stipendiaten aus. Die jetzt verlängerte Bewerbungsphase gilt also nur für Studenten der RUB.

Auf der Internetseite der RUB finden Interessierte Bochumer Studenten einen Link zum Online-Bewerbungsbogen. Neben dem aktuellen Stand des Studiums und einem Lebenslauf, wird dort ein kurzes Motivationsschreiben verlangt.