Urabstimmung über das Semesterticket

Der AStA der TU Dortmund bittet im Juli zur Urabstimmung über das neue Angebot des VRR für das Semesterticket. Das kündigte Moritz Kordisch vom AStA gegenüber eldoradio an. 

Der Preis für das NRW-weite Semesterticket soll demnach bis 2020 von derzeit 18,38 Euro im Monat schrittweise um 40 Prozent auf 26,50 Euro erhöht werden. 

„Wir wollen ein faires Ticket für alle Studierenden“, sagte Moritz Kordisch im Interview mit dem Campus-Radio. „Wir haben uns in den Verhandlungen angenähert. Ich bin optimistisch, dass das Ergebnis positiv ausfallen wird.“

Die Alternative zum Semesterticket sei ein Azubi-Ticket zum Preis von rund 90 Euro im Monat, führte Kordisch an. Dann müssten nur noch diejenigen zahlen, die den öffentlichen Nahverkehr auch wirklich nutzen. Aktuell liege die Nutzerzahl bei knapp 50 Prozent. Rund 500 Studierende hätten derzeit Probleme bei der Finanzierung des Semestertickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.