BAföG: Bund plant Erhöhung auf 670 Euro

Berlin. Studenten, die BAföG beziehen, dürfen demnächst auf mehr Geld hoffen – und zwar bis zu 22 Euro pro Monat. Zum nächsten Wintersemester sollen die BAföG-Sätze um zwei Prozent erhöht werden. Das berichtet heute die Rheinische Post und beruft sich auf ein internes Papier aus dem Bildungsministerium. Außerdem soll es demnach mehr Geld für die Kranken- und Pflegeversicherung geben. Statt bislang 648 Euro würde der Höchstsatz dann auf 670 Euro pro Monat steigen.

Laut der bekannt gewordenen Pläne soll ebenfalls die Grenze des elterlichen Einkommens steigen, bis zu der Studenten die volle Förderung bekommen können. Bislang gilt: Verdienen beide Eltern mehr als 1555 Euro, gibt’s für ihre Kinder Abstriche beim BAföG. Dieser Grenzbetrag wird demnächst womöglich auf 1605 Euro steigen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.