Gründung des Forschungsverbundes „Solar Biofuels Ruhr“

Bochum. Die Entwicklung und Erforschung von Biokraftstoffen wird mit der Gründung des Forschungsverbundes „Biofuels Ruhr“ (SBR) vorangetrieben. Sechs Lehrstühle und Arbeitsgruppen der Ruhr-Universität Bochum wirken bei dem Verbund mit.

Die Entwicklung von Biowasserstoff, Biobatterien und Bioreaktoren im Ruhrgebiet wird mit der Gründung des „Solar Biofuels Ruhr“ vorangetrieben. Die Fakultäten der Biologie, Chemie und des Maschinenbaus in Bochum wirken hierbei mit und sollen die Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit der Region in dieser Technologie stärken. Neben der RUB beteiligen sich das Max-Planck-Institut für Bioanorganische Chemie in Mülheim, die KSD Innovations GmbH aus Hattingen und das Fraunhofer Institut UMSICHT aus Oberhausen an dem Verbund. Zudem gibt es Austausch mit japanischen Wissenschaftlern. Bereits vorhandenes Wissen zur Photobiotechnologie und den Möglichkeiten der Biochemie zur Energieerzeugung sollen durch die SLR besser gebündelt werden. Ein Kernbereich der Forschung sind die Möglichkeiten der Biokraftstofferzeugung durch Bakterien oder Algen. Mikroorganismen sollen,  z.B. unter der Einwirkung des Sonnenlichts, den Energieträger Wasserstoff produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.