TU: Neues Seminargebäude in Betrieb

Dortmund. Die TU Dortmund nahm am Montag, 5. November, mit fünfwöchiger Verspätung das neue Seminargebäude auf dem Campus Nord in Betrieb. Das Übergangszelt, das für 450 Studierende der Fachschaften Mathematik, Elektro- und Informationstechnik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften übergangsweise als Hörsaal diente, wird noch bis zum Ende der Woche vollständig abgebaut.

Bis auf wenige Restarbeiten sei das neue Hörsaalgebäude schon voll nutzbar, erklärte TU-Sprecherin Angelika Mikus gegenüber den Ruhr Nachrichten. Das neue viergeschossige Gebäude bietet den Studierenden einen großen Hörsaal, elf Seminarräume und 27 Arbeitsräume. Außerdem umfasst es weitere 27 Büro- und sieben Übungsräume. Lediglich an der Bestuhlung und an der Vertäfelung im Hörsaal sei noch etwas zu machen, erklärt Helmut Heitkamp, Leiter des Bau und Liegenschaftsbetriebs NRW in Dortmund, gegenüber der WAZ. Diese Arbeiten seien aber bis spätestens Weihnachten abgeschlossen. Insgesamt kostete der Neubau knapp 15 Millionen Euro, die von dem Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW sowie TU Dortmund unter Beteiligung des Bundes aufgebracht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.