TU Dortmund gewinnt Wettbewerb „Die Gründerhochschule“

Berlin. Die TU Dortmund wurde  bei der bundesweiten Ausschreibung „EXIST-Gründungskultur: die Gründerhochschule“ als eine von zehn Siegern ausgezeichnet. Mit dem in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Technologiezentrum Dortmund entwickelten Konzept „tu-startup“ setzte sie sich in der letzten Runde erfolgreich gegen 24 Mitkandidaten durch.

Gestern Abend fand in Berlin die Siegerehrung mit Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler statt. Die TU wird nun von 2012 bis 2016 Zuwendungen von voraussichtlich 3,6 Mio. Euro erhalten, um Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft und Gründungsvorhaben zu fördern.

An dem Projekt waren insgesamt 60 Vertreter von den Wirtschaftsförderungseinrichtungen, den Technologiezentren, der Industrie- und Handelskammer und Unternehmen, sowie der TU beteiligt.

Innerhalb eines halben Jahres hatten sie unter Leitung des Rektorats und des Referats für Forschungsförderung und Wissenstransfer den Antrag „tu-startup“ konzipiert und insgesamt 22 Maßnahmen zur Schaffung einer Kultur für Unternehmensgründungen an der Universität zusammengestellt.

Die TU und die Wirtschaftsförderung Dortmund wollen nun darüber hinaus zusätzlich zu den EXIST-Projektmitteln 20 Millionen Euro für die Förderung innovativer Gründungen bis 2020  mobilisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.