UDE: Verschärfte Zulassungsvoraussetzungen

Duisburg-Essen. Das Wintersemester 2013/2014 ist gefürchtet – von Universitäten, Studierenden und Schülern gleichermaßen. Gleich zwei Jahrgänge werden in diesem Jahr ihr Abitur machen und an die Hochschulen strömen. Deswegen verschärft die Universität Duisburg-Essen ihre Zulassungsbestimmungen. Fast alle der 117 Studiengänge werden mit einem Numerus-Clausus versehen.

Im Oktober, zum Beginn des neuen Wintersemesters, müssen die Studierenden der Universität Duisburg-Essen wohl noch enger zusammenrücken. Aus Platzmangel finden an einigen Hochschulen in NRW bereits jetzt Vorlesungen in Kinosälen statt. Laut Angaben der WAZ rechnet die Hochschule Duisburg-Essen im Wintersemester 2013 mit 7300 Erstsemestern. Somit wird die Gesamtzahl der Studierenden von rund 39.000 auf über 40.000 steigen.

Um sich auf den Ansturm vorzubereiten, hat die Uni seit 2007 jährlich 1500 neue Studienplätze eingerichtet. Zusätzlich sollen in den Wintersemestern 2013/2014 mehr Studierende als in den vorherigen Jahren aufgenommen werden.

Dennoch müssen Schüler mit einem verschärften Zulassungsverfahren rechnen. Während an der Uni Duisburg-Essen bislang nur die Hälfte aller Studiengänge zulassungsbeschränkt war, werden im Wintersemester fast alle Studiengänge NC-beschränkt sein. Besonders beliebt ist das Studium des Fachs Grundschullehramt. Im Wintersemester 2012 haben Schüler, die sich für ein Deutsch-Lehramt-Studium interessierten noch einen Notendurchschnitt von 2,1, gebraucht, um einen Platz zu bekommen. In diesem Jahr wird der NC-Wert mit Sicherheit steigen.

Genau vorherzusagen ist das jedoch nicht: Die NC-Werte berechnen sich aus der Menge der Bewerbungen.  Je mehr Bewerbungen es also auf einen Studienplatz gibt, desto höher wird der NC. Dabei spielt aber nicht nur der Abiturnotenschnitt eine Rolle. Auch Wartesemester lassen sich anrechnen. Wer in diesem Jahr also keinen Platz bekommt, kann sich im nächsten Jahr mit einem besseren Schnitt erneut bewerben.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.