„Gedankenzüge“ rollen durch Dortmund

Dortmund. Ab  dem 12. April fahren „Gedankenzüge“ durch das gesamte Stadtgebiet. In allen U-Bahnzügen der Dortmunder Stadtwerke  werden bis Ende des Jahres Zitate von internationalen Autorinnen und Autoren in sechs verschiedenen Sprachen zu lesen sein. Das Projekt „Gedankenzüge: Dialog zwischen Kulturen“ entstand im Rahmen eines Amerikanistik-Seminars der Fakultät Kulturwissenschaften an der TU Dortmund.

In den Zügen werden sechs verschiedene Aufkleber angebracht. Darauf zu lesen sind Zitate aus der Literatur, unter anderem von der afro-amerikanischen Dichterin June Jordan oder dem ägyptischen Literaturnobelpreisträger Nagib Machfus. Die Auszüge sind in deutscher, arabischer, englischer, russischer, spanischer und türkischer Fassung angebracht und spiegeln die kulturelle Vielfalt Dortmunds wider. Das Gemeinschaftsprojekt der TU Dortmund mit DSW21 und der Stadt Dortmund soll einen Beitrag zur kulturellen Bildung leisten und zu interkulturellen Diskussionen anregen.

Der erste „Gedankenzug“ wird um 17 Uhr als Sonderzug von der U-Bahnstation Stadtgarten nach Hörde fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.