Fachhochschule investiert 2,7 Millionen Euro für Neubau

Der Platz reicht in der Fachhochschule Dortmund nicht mehr aus. Deswegen werden jetzt 2,7 Millionen Euro investiert – in ein neues Gebäude mit 270 Arbeitsplätzen für Studierende. Der Neubau entsteht am Standort Weisbachstraße. Dort sind die Fachbereiche Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik untergebracht. 

Ursprünglich wurde die Fachhochschule für 7000 Studierende geplant. Heute hat sich diese Zahl fast verdoppelt. An der Weisbachstraße ist der Platz besonders knapp. Für den Neubau wird ein Verbindungsgang zwischen dem Hauptgebäude und einem parallel liegenden Gebäude abgerissen. Die neuen Plätze können die Studierenden zum Lernen und Arbeiten nutzen. Den Innenhof an dem neuen Gebäude gestaltet die Fachhochschule ebenfalls neu: Hier sollen Sommer-Terrassen für die Studierenden entstehen. 

Ein Neubau ist laut Martin Hübner, Leiter des Dezernats Organisation und Facility Management, die beste Lösung: „Der Aufwand, den Altbestand in die Baumaßnahme zu integrieren, wäre unverhältnismäßig hoch gewesen. Im Vergleich zum Neubau würde sich das nicht rechnen.“

Während der Bauarbeiten kann es sein, dass die Weisbachstraße nur teilweise befahren werden kann. Mit einem Kran müssen große Bauelemente oder Teile der Fassade in den Innenhof transportiert werden. Parkplätze können ebenfalls nur begrenzt genutzt werden, weil Materialien oder Container geliefert werden. Der Neubau soll Anfang Februar beginnen und zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.