Drei Rektoren, drei Antworten – Teil 10

Welche Änderungen haben sich im Zuge des Bologna-Prozesses eingestellt?

Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen:

Foto: Universität Duisburg-Essen

Foto: Universität Duisburg-Essen

„Der Prozess ist zuerst einmal nicht umkehrbar. Eine Rückkehr zu Diplomabschlüssen würde die Studenten sehr stark verunsichern. Damals wurde der Entschluss politisch durchgesetzt, wenn man das jetzt noch ändert, wäre das sicherlich nicht gut.

Außerdem gab es schon sehr viel früher Regierungsbemühungen, das Studium in zwei Teile zu gliedern. Das halte ich grundsätzlich nicht für falsch. Nach dem Bachelor kann man so noch einmal innehalten und sich orientieren. In einigen Studiengängen ist es auch nach dem Bachelor möglich, in den Beruf einzusteigen. Einen ersten akademischen Abschluss nach sechs Semestern zu erwerben, ist eine Chance. Danach sollte jeder, der den Willen und die Befähigung dazu hat, auch die Möglichkeit haben, einen Master zu machen.”

← Vorherige Seite: Ursula Gather, Rektorin der TU Dortmund

Nächste Seite: Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.