UDE: Leibniz-Preis für Professor

Von Tobias Schreiner

Der wichtigste deutsche Forschungsförderpreis geht in diesem Jahr an einen Professor der Uni Duisburg Essen (UDE): Christof Schulz wird am 12. März 2014 ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt 1,25 Millionen Euro.

Professor Schulz beschäftigt sich mit einem breiten Themenfeld von der Verbrennungsforschung bis zur Nanoenergietechnik. Der 46-jährige Chemiker studierte an der Universität Karlsruhe und ist seit 2004 Professor an der Uni Duisburg-Essen. „Ich freue mich sehr über die großartige Anerkennung. Eine derartige Auszeichnung motiviert ungemein und eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten“, sagte Schulz.

Das Preisgeld soll die Arbeitsbedingungen der Wissenschaftler verbessern, ihre Forschungsmöglichkeiten erweitern und auch Nachwuchswissenschaftler fördern. Dies berichtete die UDE in einer Pressemitteilung. Auch Universitätsrektor Ulrich Radtke lobte den Forscher: „Die Auszeichnung ist ein großartiger Erfolg für unsere Universität, denn sie würdigt die Expertise und das Engagement von Professor Schulz.“