Familienministerin erwartet viele nachziehende Flüchtlingsfamilien

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig erwartet den Nachzug vieler Flüchtlingsfamilien nach Deutschland. Schwesig fordert Medienberichten zufolge, dass Frauen und Kinder besonders geschützt werden müssten. Es ist jedoch unklar, wie viele Flüchtlingsfamilien noch nach Deutschland kommen werden.

Schwesig fordert, dass Frauen und Kinder vorrangig versorgt werden müssten. Das fange mit getrennten Waschräumen und abschließbaren Toiletten in den Flüchtlingsunterkünften an. Es solle außerdem Rückzugsorte für Frauen geben. Bisher sei der Schutz für Frauen in den Massenunterkünften nicht gewährleistet. Integrationskurse sollen das Thema Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern behandeln.

Es existieren bislang keine Angaben darüber, wie viele Flüchtlingsfamilien noch nachziehen werden. Über den Familiennachzug können Flüchtlinge, sobald sie anerkannt sind, ihre Familien nachkommen lassen. Laut der dem Onlineportal „Der Westen“ holt ein Flüchtling zwischen drei bis sieben Angehörige nach. Die durch die Bild-Zeitung ins Gespräch gebrachte Zahl von 1,5 Millionen Flüchtlingen, die noch bis Ende des Jahres kämen, bezeichnet das Bundesinnenministerium als spekulativ. Daher sind auch keine Angaben für die Anzahl der nachziehenden Familien machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.