TU Dortmund setzt sich bei Exzellenz-Wettbewerb durch

Die Technische Universität Dortmund hat sich mit dem Projekt „dortMINT“ zur Verbesserung der Lehrerkompetenz als eine von vier Universitäten bei einem bundesweiten Hochschulwettbewerb durchgesetzt. Ab dem kommenden Wintersemester fördert die Telekom-Stiftung das Projekt bis 2012 mit 1,5 Millionen Euro. Nach dem Förderungszeitraum der Stiftung garantiert die Uni Dortmund mit eigenen Haushaltsmitteln eine Weiterfinanzierung bis 2015, um die notwendige Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu garantieren. Bei dem Projekt werden Konzepte zu Diagnosefähigkeiten und zur möglichen Umsetzung individueller Förderungsmaßnahmen ins Studium zukünftiger Lehrer integriert.

Insbesondere in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, aber auch in den Rehabilitations- und Erziehungswissenschaften soll die Qualität der Lehrerbildung für alle Schulformen verbessert werden. Dazu wird  das Themenfeld Diagnose und individuelle Förderung (DiF) in zentralen Bereichen des Studiums theoretisch und praktisch verankert. Geleitet wird das Projekt von Prof. Stephan Hußmann und Prof. Christoph Selter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.