Tagung zu Inklusion

Vom 6. bis zum 7. Februar findet im Reha-Center Dortmund ein Kongress zum Thema Inklusion statt. Auf der Expertentagung sollen Teilnehmer aus ethischer, theologischer, künstlerischer und pädagogischer Sicht über die Bedingungen von Inklusion erzählen. Kurzentschlossene können sich noch per E-Mail für die Tagung anmelden.  

Dortmund. Die Inklusion stellt die Gesellschaft laut Veranstalter immer wieder vor eine große Aufgabe. Inklusion bedeutet: Jeder Mensch erhält die Möglichkeit, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen – und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

In der zweitägigen Tagung soll es darum gehen Veränderungsnotwendigkeiten, – möglichkeiten und – grenzen zu diskutieren. Ebenfalls im Fokus stehen wird die Frage, wie Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte aus ihrer Sicht von der Gemeinschaft erzählen. Abgerundet wird die Tagung durch die Dortmunder Forschung, die ihre empirischen Ergebnisse zum Thema vorstellen wird. 

Wer sich noch kurzfristig für die zweitätige Konferenz anmelden möchte, kann dies per Mail an katharina.kammeyer@tu-dortmund.de tun. Veranstaltungsstart ist am 6. Februar um 14 Uhr im Reha-Center Dortmund in der Emil-Figge-Str. 43. Die Fachtagung endet am 7. Februar um 16 Uhr. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.