NRW: Schneechaos im Ruhrgebiet

NRW. Bis zu zehn Zentimeter Neuschnee sorgten am Mittwochmorgen für zahlreiche Staus auf den Autobahnen in NRW. Der WDR meldete um 8.45 Uhr insgesamt 645 Kilometer Stau – ein neuer Rekord. Besonders im Ruhrgebiet ging auf den Autobahnen fast nichts mehr.

Aber auch auf den Nebenstraßen kamen die Pendler im Berufsverkehr nur schleppend voran. Liegengebliebene LKW und eine glatte Fahrbahn sorgten für eine Überlastung der Straßen. Der Winterdienst ist mit seinen Fahrzeugen im Dauereinsatz.

Wie die Ruhr-Nachrichten auf ihrer Internetseite mitteilen, hat die Polizei bis 9:30 Uhr in Dortmund, Lünen und auf den umliegenden Autobahnen 74 Unfälle registriert.

Wer heute morgen auf den öffentlichen Nahverkehr auswich, hatte es ein wenig besser. Zwar fahren die Busse nach wie vor nur mit großen Verspätungen, die S-Bahnen und Züge im Fernverkehr kommen aber überwiegend nur leicht verspätet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.