Twitter will offenbar 140-Zeichen-Grenze anheben

Der Kurznachrichtendienst Twitter möchte seinen Nutzern künftig offenbar ermöglichen, 10.000 Zeichen für ihre Tweets zu nutzen. Das berichtet der Blog Re/Code und beruft sich dabei auf mehrere anonyme Quellen, die mit den Plänen des Unternehmens vertraut sein sollen.

Bisher durften die Kurznachrichten nur aus maximal 140 Zeichen bestehen. Twitter-Chef Jack Dorsey äußerte sich in einem eigenen Tweet zu der Grenze. Zwar liebe er die 140-Zeichen-Begrenzung, weil sie zu Kürze und Kreativität inspiriere. Allerdings habe man festgestellt, dass bereits viele User die Beschränkung umgingen, indem sie Screenshots von längeren Texten veröffentlichen. Wenn diese Texte tatsächlich als Texte veröffentlicht werden könnten, so Dorsey, könne man sie untersuchen und hervorheben.

Auch das Wallstreet Journal berichtet über die Anhebung der Obergrenze. Am Aussehen der Timeline soll sich laut des Berichts nichts ändern: Erst bei einem Klick auf den Tweet soll man den vollständigen Text lesen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.