Orkan sorgt für stürmischen Donnerstag

Der Orkan Xaver wird am Donnerstag Deutschland erreichen. Meterologen erwarten Sturmfluten an der Nordseeküste. Aber auch Dortmund ist betroffen –  mit Sturmböen bis 85 Kilometer pro Stunde soll der Orkan über die Stadt fegen. Es gilt die Warnstufe Orange, die dritthöchste.

Von Clare Devlin

Der Deutsche Wetterdienst hat für Donnerstag eine Unwetterwarnung herausgegeben. Ab 11 Uhr sollen stürmische Böen die Stadt erreichen. Das bestätigt der Deutsche Wetterdienst (DWD). Der Sturm kann bis zu 24 Meter pro Sekunde schnell werden. Der DWD warnt vor herabstürzenden Ästen und herabfallenden Gegenständen.

Ursprünglich ist der DWD davon ausgegangen, dass der Orkan eine Geschwindigkeit von bis zu 115 Kilometer pro Stunde in Dortmund erreicht. Diese Prognose gilt noch für das Münsterland und Ostwestfalen-Lippe. Die Ankündigung „soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen“, schreibt der DWD.

Der Orkan Xaver bringt auch den ersten Schnee. Das Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation geht davon aus, dass das Unwetter vor allem im Norden die weiße Jahreszeit einläutet. „Ab dem späten Donnerstagabend bis Samstag sind verbreitet in Norddeutschland Schnee- und Graupelschauer sowie zeitweiser Schneefall zu erwarten.“

Besonders in Norddeutschland bereiten sich die Menschen auf das Unwetter vor. Tief Xaver soll bis zum Mittag auf die Küsten treffen. Experten erwarten Sturmfluten, der Schiffverkehr wurde bereits eingestellt. Einige Schulen in Norddeutschland wurden geschlossen. Mit 150 Kilometer pro Stunde soll es einer der stärksten Stürme des Jahrzehnts werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.