TU tritt Charta der Vielfalt bei

Die TU Dortmund hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Die Initiative vereint mehr als 1250 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die sich zu einer Kultur des Miteinanders bekennen.

Alle Mitglieder der Technischen Universität Dortmund sollen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität geachtet werden. Mit dem Beitritt zur Charta verpflichtet sich die TU freiwillig, die individuelle Freiheit der rund 7.000 Mitarbeiter und 27.000 Studierenden an der Hochschule zu gewährleisten.

Für uns ist die Unterzeichnung der Charta eine logische Konsequenz und die Fortsetzung unseres seit langem eingeschlagenen Weges“, so Dr. Ute Zimmermann, Leiterin der Stabsstelle Chancengleichheit, Familie und Vielfalt der TU.

Im April 2011 wurde die Aufgabe des Diversitätsmanagements als eigener Geschäftsbereich innerhalb des Rektorates verankert. Bereits Anfang Juli wurde die TU Dortmund als erste Universität in NRW für ihre Vielfalts-Strategie vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft auditiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.