RUB: Preis für eTutoring

Bochum.  Mit dem innovativen Lernprojekt „eTutoring“ hat die Ruhr-Universität Bochum (RUB) den zweiten Platz beim deutschlandweiten Wettbewerb „Zukunft des Lernens“ erreicht. Bei dem Projekt entwickeln Studenten und Lehrende Ideen, wie eLearning in die Lehre eingebunden werden kann.

Auf einer Tagung in Tübingen zum 10-jährigen Bestehen der Online-Plattform e-teaching.org stellten Holger Hansen, Leiter der Stabstelle eLearning an der RUB, und sein studentischer Mitarbeiter, Thorben Schmitz, das Konzept vor und konnten die Tagungsteilnehmer überzeugen. Die 100 Teilnehmer konnten sich zwischen insgesamt zwölf Projekten aus dem Bereich elektronisches Lehren und Lernen entscheiden.

Bei dem Bochumer Modul erwerben die Studierenden zunächst in einer sechsttägigen Blockveranstaltung didaktische und technische Kompetenzen. Um das Erlernte auch praktisch anzuwenden, absolvieren sie dann während des Semesters ein Praktikum bei einem der Lehrenden der RUB. In Zusammenarbeit mit den Dozenten sollen sie helfen, eLearning-Elemente in die Lehrveranstaltungen einzubinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.