David Garrett liebte sein New Yorker Studentenleben

David Garrett ist schon toll. Und dann spielt er auch noch ausgezeichnet Geige. Da verzeiht es man es ihm, dass er in der neuen Folge der pflichtlektüre-Serie „Vom Studenten zum Prominenten“ eher wenig von seinem Unileben und von sich erzählt.

Der Star-Geiger David Garrett. Foto: Philipp Mueller

Der Star-Geiger David Garrett. Foto: Philipp Mueller

Welche ist Ihre beste Erinnerung an Ihre Studienzeit?

Das Leben in New York, vor allem die Kombination aus Abenteuer und dem an Spaß an meiner Ausbildung.

Und welche Ihre schlimmste?

Es gibt nicht wirklich schlimme Erfahrungen, die ich gemacht habe, bisher habe ich die Stadt nur von ihrer positiven Seite erlebt.

Wie waren Sie als Student?

Motiviert, leider unpünktlich, dafür aber sehr sozial engagiert.

Jung und erfolgreich: David Garrett. Foto: Sascha Kramer

Jung und erfolgreich: David Garrett. Foto: Sascha Kramer

Was haben Sie an Ihrem Studentenleben am meisten genossen?

Die 14. Etage in der Studentenunterkunft.

Welche Tipps geben Sie uns Studenten?

Das Studium ist die wichtigste Zeit überhaupt, wenn man hier versäumt, hart zu arbeiten und zu lernen, verbaut man sich die Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft.

David Garrett hat an der Juilliard School in New York Violine und Komposition studiert – wie lange und mit welchem Abschluss, verrät er nicht.