5. Juli 1982: Damals, als…

…Brasilien aufs falsche Pferd setzte.

Das Bild von den schier übermächtigen Brasilianern, die, sobald sie auch nur antreten, automatisch Topfavorit sind, hatte nicht immer Bestand. Zwischen 1970 und 1994 erreichte die Seleção kein WM-Endspiel. Auch 1982 nicht.

Im entscheidenden Zwischerundenspiel um den Einzug ins Halbfinale reichte Brasilien ein Punkt gegen Italien. Doch im Vorfeld herrschte Uneinigkeit, wie man der defensiv- und konterstarken „Squadra Azzurra“ begegnen sollte. Trainer Tele Santana bevorzugte eine Offensivtaktik, um den Gegner in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Sein Schützling Falcao, in der Serie A bei AS Rom aktiv, fürchtete die Konter der Italiener. Am Ende einigten sich die Brasilianer darauf, mutig drauflos zu stürmen – wie es sich für nun einmal gehört. Der Schuss ging nach hinten los. Italien siegte mit 3:2. Und wieder war es nichts mit dem Finaleinzug für Brasilien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.