TU Dortmund erweitert Archiv für Architektur und Ingenieurbaukunst

Das Archiv für Architektur und Ingenieurbaukunst NRW (A:AI) an der Technischen Universität Dortmund wird durch neue Depoträume erweitert. Am Dienstag, den 7. Juli, findet um 18 Uhr eine Einweihungsveranstaltung  mit Rektorin Prof. Ursula Gather und dem Leiter des Archivs, Prof. Wolfgang Sonne.

In dem Archiv, das seit 1995 an der TU Dortmund besteht, lagern mehrere Tausend Dokumente, Zeichnungen, Modelle, Fotografien und Akten. Arbeiten von Architekten des frühen 20. Jahrhunderts wie Hans Junghanns oder Josef Franke finden sich hier ebenso wie die aktueller Größen, etwa des Dortmunder City-Ring-Preisträgers Eckhard Gerber. Außerdem werden hier über 40 architektonische Nachlässe verwaltet, darunter bedeutende Bestände wie der Nachlass Harald Deilmanns, Mitbegründer der Dortmunder Fakultäten Bauwesen und Raumplanung, ebenso wie der seines Ingenieurkollegen Stefan Polonyi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.