Bahn: Umbauten rund um Dortmund

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, im Jahr 2015 alleine in Nordrhein-Westfalen 700 Millionen Euro in Infrastruktur investieren zu wollen. Pendler müssen sich wegen Umbauten im Schienennetz auf Ausfälle, Umleitungen und Ersatzverkehr einstellen. Auch einige Strecken in Dortmund sind betroffen.

Studenten der TU Dortmund können zu Beginn des Sommersemsters im April den S-Bahn-Verkehr noch planmäßig nutzen. Wie die Ruhrnachrichten berichten, fallen vom 17. April bis zum 11. Mai lediglich im Fernverkehr an vier Wochenenden ICE-Züge von und nach Dortmund in Richtung München/Stuttgart/Basel aus oder haben deutlich Verspätung. 

Ab dem 22. Juni gibt es dann auch Einschränkungen im Nahverkehr. So wird die Strecke von Dortmund-Hörde über Aplerbeck-Süd nach Schwerte vom 3. bis zum 19. Juli komplett gesperrt, das gleiche gilt für den 29. bis zum 31. August. Laut Bahn ist die Strecke vom 22. Juni bis zum 3. Juli zumindest einspurig befahrbar. Die Ausfälle sollen mit Busverkehr und Umleitungen kompensiert werden. Betroffen sind die Linien RB 53 und RE 57.

Acht Kilometer Schienen werden erneuert

Auch Benutzer der Linie RB 59 zwischen Dortmund Hbf und Soest müssen sich auf Ausfälle einstellen. Grund dafür ist eine komplette Sperrung der Strecke von Hörde über Aplerbeck und Sölde nach Holzwickede vom 19. Juli bis 10. August bzw. 19. bis zum 21. September. Hier plant die Bahn ebenfalls Ersatzverkehr mit Bussen. 

Insgesamt sollen die Investitionen im Raum Dortmund mehr als sechs Millionen Euro betragen. „Auf über 8000 Meter werden die Gleise und fünf Weichen erneuert. Fast 10.000 Schwellen werden erneuert und über 20.000 Tonnen Schotter ausgetauscht“, teilte die Bahn mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.