Neuer Zwanzig-Euro-Schein vorgestellt

In Düsseldorf wird am Mittwoch erstmalig der neue 20-Euro-Schein öffentlich vorgestellt. Nach der Neugestaltung der 5- und 10-Euro-Scheine in den vergangenen Jahren, ist nun die weltweit am öftesten gefälschte Banknote an der Reihe. Sie soll sicherer und haltbarer werden.

Laut Bundesbank wurden die Sicherheitsmerkmale verbessert. Das soll es Kriminellen in Zukunft schwerer machen. Diese neuen Merkmale sind unter anderem regenbogenfarbende Wertzahlen, die erst beim Kippen des Scheines sichtbar werden und ein fühlbares Relief am linken und rechten Rand des Scheines. Hält man die neue Generation des 20-Euro-Scheins gegen das Licht, wird die mythologische Gestalt Europa sichtbar. Nicht nur sicherer sondern auch haltbarer ist die Neuauflage: Sie besteht aus Baumwolle und übersteht damit auch mal einen Gang in der Waschmaschine. Zudem präsentiert sich der neue Schein in einem dunkleren Blau und farbintensiver als sein Vorgänger. 

Der neue Zwanziger wird am 25. November in Umlauf gebracht. Die bisherigen Scheine bleiben jedoch gültig und werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Auch Geldautomaten müssen umgerüstet werden, um eine reibungslose Einführung der neuen Banknoten zu gewährleisten. Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass der neue Zwanziger von ihren Automaten akzeptiert werden, erklärt die Europäische Zentralbank.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.