Neue Fälle der Schweinegrippe in Dortmund und Duisburg

In Dortmund und Duisburg sind neue Krankheitsfälle der als „Schweinegrippe“ bekannten neuen Influenza A H1N1 aufgetreten. Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund registrierte zwei Neuerkrankungen. Insgesamt sind in Dortmund damit vier Fälle bekannt, das teilte die Stadt am Freitag mit. Bei den beiden Betroffenen handelt es sich um einen Rückkehrer von einer Australienreise und um einen Touristen aus den USA. Das Gesundheitsamt hat in beiden neu aufgetretenen Fällen alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, die Kontaktpersonen informiert und ausführlich beraten. Eine Gefährdung der Bevölkerung sei durch die neuen Fälle nicht gegeben.

Ebensfalls zwei neue Fälle der Schweinegrippe hat die Stadt Duisburg gemeldet. Betroffen sind ein Schüler eines Berufskollegs und sein Mitbewohner. Auch andere Schüler und Lehrer der Einrichtung, die außerhalb von Duisburg wohnen, seien positiv auf den Virus getestet worden. Die beiden Duisburger Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Alle Kontaktpersonen, die durch das Gesundheitsamt der Stadt ermittelt werden konnten und noch ermittelt werden, sind aufgefordert worden, ihre Wohnung nicht zu verlassen und sich bei auftretenden Symptomen telefonisch bei einem Arzt oder im Krankenhaus zu melden.

In Deutschland wurden nach Angaben des Robert-Koch-Insituts (RKI) insgesamt 505 Fälle der Krankheit registriert, 240 davon in Nordrhein-Westfalen. In der Regel sind die Erkrankungen in Deutschland nach wie vor mild verlaufen. Weitere Informationen zu Einschätzung, Verbreitung und Vorsichtsmaßnahmen zur Schweinegrippe gibt es beim RKI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.