Bahnverkehr um Dortmund bleibt für zwei Wochen eingeschränkt

Die Lage am Dortmunder Bahnhof normalisiert sich. Viele Linien, darunter auch die S1, können mittlerweile wieder planmäßig fahren. Dennoch bleibt der Bahnverkehr für mindestens zwei Wochen weiterhin eingeschränkt, so die Bahn. Heute Nachmittag soll eine Pressekonferenz stattfinden. 

Die Gründe für die Entgleisung des ICE am Montagabend sind weiterhin unklar. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Bundespolizei hat routinemäßig ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen Unbekannt eingeleitet, wahrscheinlicher sei nach derzeitigem Erkenntnisstand aber ein technischer Fehler am Zug oder im Gleisbereich, so ein Sprecher der Polizei.

Für die nächsten zwei Wochen geht die Bahn davon aus, dass der Zugverkehr teilweise eingeschränkt bleiben muss. Die Schäden an den Weichen seien erheblich, mindestens sechs müssten komplett erneuert, zwei repariert werden. Auch Schäden an der Leit- und Sicherungstechnik müssten behoben werden.

Davon betroffen sind weiterhin die Züge der Linie S2 zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Dorstfeld, die komplett ausfallen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Züge aus Richtung Duisburg und Essen werden umgeleitet, betroffen sind im Regionalverkehr die Linien RE1, RE6 und RE11. In die Gegenrichtung fahren diese aber regulär. Über die aktuelle Verkehrslage und Reisealternativen informiert die Bahn in ihren Verkehrsmeldungen, per Twitter unter dem Account @Regio_NRW und per WhatsApp über den DB-Streckenagenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.