Donald Trump steht Präsidentschaftskandidatur der Republikaner bevor

Im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur hat Ted Cruz, Zweitplatzierter der Republikaner, aufgegeben. Trump hatte kurz zuvor die Vorwahlen im US-Bundesstaat Indiana gewonnen. Die Präsidentschaftskandidatur ist ihm damit so gut wie sicher.

Als einziger Konkurrent ist John Kasich verblieben, der liegt mit lediglich 153 Delegierten aber weit hinter Trump mit über 1000 Delegierten zurück. Trump hatte bereits vor den Wahlen ein ähnliches Ergebnis angekündigt: “Gewinnen wir Indiana, ist die Entscheidung gefallen”. Die Wahl in Indiana gilt als wegweisend für den weiteren Verlauf des US-Wahlkampfes.

Bei den Demokraten konnte Bernie Sanders die Vorwahlen in Indiana mit fünf Prozent Vorsprung für sich entscheiden. Bei den Delegiertenstimmen der Demokraten liegt die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton trotzdem klar in Führung. Für eine Kandidatur fehlen ihr nur noch zehn Prozent der nötigen Delegiertenstimmen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.