Duisburg: 13 Oberbürgermeister-Kandidaten

Der Wahlprüfungsausschuss der Stadt Duisburg hat die Liste der Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 17. Juni veröffentlicht.

Als Favorit für die Nachfolge des ehemaligen Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) gilt der SPD-Landtagsabgeordnete Sören Link, der an der Universität Duisburg Politikwissenschaft studierte. Neben ihm stehen nicht nur die die Kandidaten der großen Parteien zur Verfügung, sondern auch Michael Rubinstein, der Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde Duisburg. Zu den Kandidaten zählt auch Dr. Richard Wittsiepe von der Bürgerinitiative „Neuanfang für Duisburg“ – diese war maßgeblich an der Abwahl von Adolf Sauerland beteiligt. Auch die rechtsextreme Partei pro NRW stellt einen Kandidaten.

Die Neuwahl ist nötig, weil der ehemalige Oberbürgermeister Adolf Sauerland im Februar  diesen Jahres abgewählt wurde. Kritiker hatten ihm vorgeworfen beim Loveparade-Unglück keine Verantwortung übernommen zu haben. 2010 war es auf dem Gelände der Veranstaltung zu einer Massenpanik gekommen, in dessen Folge 21 Menschen starben.

Sollte bei der Wahl am 17. Juni kein Kandidat eine absolute Mehrheit erhalten, findet am 1. Juli eine Stichwahl statt.