UDE: Fotografen stellen Fukushima-Bilder aus

Duisburg. Mit einer Fotoausstellung unter dem Titel „Ikiru – Weiterleben“ zur Atom-Katastrophe von Fukushima aus dem Jahr 2011 gedenken Fotografen der Japan Professional Photographers Society ab dem 11. März 2014 am Duisburger Campus den Opfern und Überlebenden.

116 Bilder werden ausgestellt, die von Profi-Fotografen ebenso wie von Amateuren gemacht wurden. Im Mittelpunkt der dreigeteilten Ausstellung stehen die Fotos der Zeit kurz nach der Katastrophe vom 11. März 2011, wie die Universität Duisburg-Essen in einer Pressemeldung mitteilt. Darüber hinaus sind auch Bilder aus der Zeit vor dem Atom-GAU zwischen 1954 und 2010 zu sehen. Den dritten und letzten Ausstellungsteil bilden Fotos, die im Jahr 2012 enstanden sind. Hier stehen besonders die Menschen im Mittelpunkt, die trotz großer Verwüstung Fukushima nicht verlassen konnten oder wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.