Studentenmüll hochgerechnet

Fotos: flickr.com/Timothy Takemoto/epSos.de/Marc Patzwald, Montage: Marc Patzwald

Fotos: flickr.com/Timothy Takemoto/epSos.de/Marc Patzwald, Montage: Marc Patzwald

Fasst man unter den Tisch, klebt dort hin und wieder ein gekautes Kaugummi. Und in den Mülleimern an der Uni stapeln sich Pappbecher, zerknülltes Papier und Bierflaschen. Typischer Studentenmüll, der täglich in großen Mengen anfällt. Denn an der TU Dortmund sind zur Zeit 26.893 Studenten eingeschrieben. Und die brauchen an langen Tagen Kaffee als Muntermacher, Papier für Vorlesungsnotizen und am Ende eines Tages auch mal ein Feierabendbier. Wir haben einmal hochgerechnet, wie viel von diesem typischen Studentenmüll wirklich anfällt und in welche Universitätsräumlichkeiten dieser Müll hineinpassen würde.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.