Fehlendes Sicherheitskonzept bei Diskothek „Suite023“

DORTMUND. Die Polizei und das Ordnungsamt haben am Wochenende die Diskothek „Suite023“ vorerst geschlossen. Bei einer Razzia wurde festgestellt, dass Fluchtwege versperrt waren. Der Verantwortliche vor Ort war angetrunken.

Die Disko wurde unter dem Widerstand einiger Gäste geräumt. Das Ordnungsamt vermisst ein „vernünftiges Sicherheitskonzept“ für die Diskothek am Schwanenwall, so erklärte Heike Tasilo von der Dortmunder Ordnungsbehörde in den Ruhrnachrichten. Bis auf weiteres bleibt die „Suite023“ deshalb geschlossen.

Das Ordnungsamt und die Polizei hatten am Wochenende 18 Betriebe untersucht. Auch „Dortmunds absoluter Club“ war von der Polizei geräumt worden. Er kann aber am Freitag wieder öffnen, da der Geschäftsführer Matthias Domnik den versperrten Notausgang begehbar machen will. Es soll ein Panikschloss eingebaut werden, das im Notfall von innen leicht geöffnet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.