UDE-Professor Schriefers ist tot

Die Universität Duisburg-Essen verabschiedet sich von einem langjährigen Dozenten: Prof. Dr. med. Herbert Schriefers verstarb im Alter von 88 Jahren. Bis kurz vor seinem Tod pflegte er Kontakt zur Universität und referierte regelmäßig im Medizinisch-Philosophischen Kolloquium am Uniklinikum.

1974 begann Schriefers Zeit an der Universität Essen. Dort leitete er den Lehrstuhl für Physiologische Chemie am Klinikum und war auch außerhalb seines Lehrstuhls engagiert: Er übernahm Aufgaben im Wissenschaftsmanagement und in der Hochschulverwaltung. Unter anderem war er sechs Jahre lang Mitglied im Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und zwei Jahre Dekan der Medizinischen Fakultät in Essen.

Laut Nachruf der UDE, war Schriefers ein „Grenzgänger“: Gern beschäftigte er sich auch mit Themen außerhalb seiner fachlichen Disziplinen. Bei seiner Emeritierung vor 23 Jahren soll der Mediziner gesagt haben: „Das Tagaus, Tagein mit den Studenten habe ich über alles geliebt.“