Millionen-Brandstifter aus Dortmund festgenommen

Ein 21-jähriger Dortmunder soll in der Nacht zum Dienstag einen Millionenschaden durch Brandstiftung verursacht haben. In der Tiefgarage am Rande des Wilhelmplatzes wurden bei dem Brand elf Autos zerstört, sechzig beschädigt. Der Schaden beläuft sich geschätzt auf rund eine Millionen Euro. Eine Spielhalle und ein Fitness-Studio in der Nähe mussten vorübergehend geschlossen werden.

Der mutmaßliche Brandstifter erregte durch Anzeichen einer Rauchvergiftung die Aufmerksamkeit der Polizei und wurde festgenommen. Der Tatverdächtige ist der Polizei durch frühere Straftaten schon bekannt. Er wurde mittlerweile wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Dortmunder zehn Jahre Haft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.