Schüler in Städten machen häufiger Abitur

Düsseldorf. Rund 40 Prozent der Schüler in NRW erreichen das Abitur. Das zeigt eine Berechnung des statistischen Landesamtes, die heute erschienen ist. Stadtkinder sind dabei wesentlich erfolgreicher als Kinder aus Landkreisen, wie die Demografie-Studie mitteilt.

Am höchsten ist die Abitur-Quote mit 51,2 Prozen in der Stadt Bonn, gefolgt von Münster mit 46,6 Prozent. Am schwächsten schnitt der Kreis Borken ab: Nur 23,2 Prozent der Schüler schafften es dort bis zum Abitur. Die Zahlen zeigen, dass deutlich mehr Schüler aus kreisfreien Städten in die Abiturprüfung gehen, als Schüler aus Landkreisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.