UDE: Chaos-Wahl beschäftigt Gericht weiter

Gelsenkirchen. Eine Woche nach der Abstimmung zum Studierendenparlament (StuPa) der Uni Duisburg-Essen beschäftigt sich das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen weiter mit der Chaos-Wahl. Eine Entscheidung über die Gültigkeit der Wahl wird in den nächsten Tagen erwartet.

Am gestrigen Donnerstag (01.12.) ist nach Angaben des Gerichts eine erste Stellungnahmefrist für die beteiligten Streitparteien abgelaufen. Die Stellungnahmen werden nun dem jeweiligen Antragsgegner zugestellt, damit dieser darauf reagieren kann. Zu näheren Details in dem verworrenen Rechtsstreit wollte sich das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen im laufenden Verfahren nicht äußern. Eine Entscheidung wird aber in den nächsten Tagen erwartet.

Hintergrund für das Verfahren ist ein seit Monaten andauernder Streit zwischen Wahlausschuss und Asta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.