Flugzeugabsturz: Ursache waren offenbar “äußere Einflüsse”

Die über der ägyptischen Sinai-Halbinsel abgestürzte russische Maschine der Fluggesellschaft Kogalymavia ist offenbar durch “mechanische Einwirkung” von außen in der Luft auseinandergebrochen. Ein Sprecher der Airline teilte das am Montag mit. Bei dem Absturz am Samstag waren 224 Menschen ums Leben gekommen.

Die Airline bestand weiterhin auf der Aussage, der Airbus sei in einem sicheren Zustand gewesen. Ein Flugzeug breche nicht wegen eines Defektes auseinander, zitiert Focus Kogalymavia-Vizechef Alexander Smirnow, einen Sprecher der Fluggesellschaft. “Die einzige erklärbare Ursache wäre eine mechanische Einwirkung auf das Flugzeug.” Details habe er jedoch keine genannt.

Bei den Bergungsarbeiten seien zunächst die Leichen von 144 Menschen im Airbus gefunden worden, schreibt der Spiegel am Montag. Von etwa 50 Gerichtsmedizinern würden sie zunächst mit Hilfe von DNA-Untersuchungen identifiziert und dann den Hinterbliebenen übergeben. Die russischen Behörden dehnten die angeordnete Staatstrauer auf Dienstag aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.