BVB: Fankrawalle in Griechenland

Nach den Ausschreitungen einiger BVB-Anhänger während des Europa-League-Spiel gegen PAOK Thessaloniki (1:1) haben mehrere Vereinsverantwortliche das Verhalten der Fans kritisiert. “Eine Grenze ist erreicht,” sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach dem Spiel. Sportdirektor Michael Zorc sprach von “beschämenden Bildern”.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten einige der 1.300 Anhänger der Borussen angefangen, Pyrotechnik zu zünden und diese unter anderem auf Sanitäter geworfen. Schiedsrichter Anthony Taylor musste das Spiel für einige Minuten unterbrechen. Nun drohen dem BVB eine empfindliche Geldstrafe und scharfe Sanktionen, möglicherweise auch Auswärtsspiele ohne Gästefans.

Sportlich hatten die Dortmunder das Spiel klar dominiert. Gegen tief stehende Griechen spielte der BVB nach vorne, fand aber kein Durchkommen. Robert Mark stellte in der 34. Minute den Spielverlauf mit einem Kontertor auf den Kopf. Den Ausgleich und Endstand erzielte Gonzalo Castro in der 72. Spielminute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.