Notenlotto an der Exzellenzuniversität in Aachen

Eine Note für eine Klausur bekommen, die man gar nicht geschrieben hat? So passiert an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen.

Etwa 40 Studenten des Masterstudiengangs Europastudien der RWTH nahmen vor einem Jahr an einem Berlin-Seminar bei Armin Laschet, dem Parteivize von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Oppositionsführer in NRW, teil. Am Ende des Seminars schrieben sie eine Klausur und mussten bis zum Januar 2015 auf ihre Noten warten. Eine Klausureinsicht war nicht möglich, da die korrigierten Klausuren laut Laschet auf dem Postweg zurück an die Hochschule verloren gegangen sein.

Die Klausur fiel im Einser- und Zweierbereich aus. Allerdings hatte nicht jeder der Prüflinge seine Note bekommen, während andere, die nicht mitgeschrieben hatten, eine Bewertung erhielten. Und so kam raus, dass Laschet lediglich auf Grundlage von Notizen, die er sich während des fünftägigen Seminars und der Klausurkorrektur gemacht hatte, Noten rekonstruierte. Nach Bekanntwerden des Vorfalls beendete Laschet sein Engagement als Lehrbeauftragter an der Exillenzuniversität Aachen. Die Studenten dürfen entscheiden, ob sie die Ergebnisse anerkennen oder am heutigen Dienstag die Klausur wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.