DFB Pokal: Schwere Lose für Revierclubs

Berlin. Auf die Ruhrgebietsvereine warten schwere Aufgaben im DFB-Pokal. Am 1. Juni zogen Sängerin Fernanda Brandao und U-21-Nationaltrainer Horst Hrubesch die ersten Begegnungen der kommenden Pokalsaison.

Borussia Dortmund trifft auf den traditionsreichen Drittligisten Stuttgarter Kickers. Die beiden Mannschaften trafen vor 15 Jahren letztmals im Pokal aufeinander – damals siegten die Kickers deutlich und schafften es danach bis ins Halbfinale.

Zwei Ruhrgebietsclubs spielen gegen klassenhöhere Teams. Der VfL Bochum mit Kult-Trainer Peter Neururer empfängt den VfB Stuttgart. Drittligist MSV Duisburg muss gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg bestehen.

Auch der FC Schalke 04 hat ein pikantes Los gezogen. Zwischen dem 15. Und 18. August geht es für die Gelsenkirchener zum Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden.

Ein Traumlos gab es für Preußen Münster: Die Elf von Ralf Loose empfängt den amtierenden Meister FC Bayern München.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.