ICE der Deutschen Bahn in Dortmund entgleist

Am Montagabend (01. Mai 2017) ist im Dortmunder Hauptbahnhof ein ICE der Deutschen Bahn mit 152 Fahrgästen teilentgleist. Zwei Fahrgäste wurden dabei verletzt. Mit Umleitungen, Ersatzverkehr und längeren Fahrtzeiten muss laut der Deutschen Bahn vermutlich noch tagelang gerechnet werden.

Die zwei letzten Waggons des ICEs, der gerade den Wartesteig im Dortmunder Hauptbahnhof anfuhr, liegen noch im Gleis und haben dieses stark beschädigt. Zur Bergung des Zuges werden Spezialkräne benötigt. Dadurch kommt es vor allem auf den Strecken zwischen Dortmund und Bochum, Dortmund und Witten zu erheblichen Einschränkungen

Insgesamt sind 11 Bahnlinien betroffen. Die Gleise zwei bis zehn in Dortmund werden zur Zeit nicht befahren, das Gleis 10, auf dem der ICE entgleiste, wird wohl noch tagelang gesperrt sein. Die Deutsche Bahn reagierte darauf mit Umleitungen für den Nahverkehr über Busse, Taxen und Ersatzhaltestellen in Gelsenkirchen und Herne. Der Fernverkehr wird über Hagen und Gelsenkirchen umgeleitet. Der Bochumer Hauptbahnhof wird zur Zeit von Dortmund aus nicht angefahren.

Der ICE 945 war am Montagabend von Düsseldorf nach Berlin unterwegs. Warum die hinteren Waggons aus den Schienen gesprungen sind, ist bis jetzt noch unklar. Fast drei Stunden konnte kein Zug durch den Hauptbahnhof fahren. Die Bundespolizei war mit 90 Kräften vor Ort.