Studiengänge in NRW werden entschlackt

Düsseldorf. Die Unis in Nordrhein-Westfalen entschlacken ihre Studiengänge. Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) kündigte in Düsseldorf erste Schritte an: Zum Beispiel soll auf Anwesenheitslisten in Vorlesungen weitgehend verzichtet werden. Zudem wollen mehrere Hochschulen zum Sommersemester hin die Stofffülle und Prüfungsdichte verringern. Die Unis haben also auf  die wochenlangen Proteste von Studierenden im vergangenen Jahr reagiert. Pinkwart räumte allerdings auch ein, dass das Reformtempo nicht an allen Hochschulen gleich hoch sei. Ihre Studienbedingungen verbessern, müssten aber alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.