Gedenken am Welt-Aids-Tag

Unter dem Motto #positivzusammenleben findet am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag statt. Dabei soll an die Verstorbenen gedacht und auf Vorurteile in der Gesellschaft aufmerksam gemacht werden. 

Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Gedenkaktionen. Beispielsweise findet in Dortmund ab 19 Uhr eine Gedenkveranstaltung im Stadtgarten statt, an der auch das Autonome Schwulenreferat der TU Dortmund teilnimmt. 

In ganz Deutschland haben sich 2015 etwa 3.200 Menschen neu mit HIV-infiziert. Der Großteil waren Männer. Zu dieser Schätzung kommt das Robert Koch-Institut. Die Zahl ist gegen­über den Vor­jahren un­verändert. „Das ist eine auch im Ver­gleich zu vielen anderen Staaten positive Nachricht, aber anderer­seits ist der aus­bleibende Rück­gang ein Beleg dafür, dass die HIV-Präventions­strategie der Bundes­regierung weiter­hin konsequent um­ge­setzt werden muss“, erläuterte Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts. Insgesamt lebten in Deutschland im vergangenen Jahr rund 84.700 Menschen mit HIV.

Mehr zum Thema Aids, findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.