Börse für nicht vergebene Studienplätze online

Bonn. Am 1. September ist die sogenannte Studienplatzbörse für noch freie Studienplätze online gegangen. Tagesaktuell sollen dort die Hochschulen aus ganz Deutschland ihr Angebot einstellen. Auf der von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) betriebenen Seite sollen über 1000 Studiengänge mit freien Kapazitäten für das kommende Wintersemester in ganz Deutschland angeboten werden.

„Die Studienplatzbörse hilft, die knappen und wertvollen Zulassungskapazitäten an den deutschen Hochschulen möglichst vollständig auszuschöpfen“, sagt Margret Wintermantel, Präsidentin der HRK. Wegen der doppelten Abiturjahrgänge und der Aussetzung der Wehrpflicht hätten sich viele Studenten an mehreren Hochschulen beworben. Daher sei die Zahl der Bewerbungen in diesem Jahr sehr hoch und die Verteilung der Studienplätze besonderes kompliziert.

Auf der Plattform kann man nach jeder Form von Studienplätzen suchen, sei es grundständig oder weiterführend. Auch bei der Bewerbung hilft die Börse mit einem Kontaktformular für das Zulassungsverfahren der jeweiligen Hochschule. Ist der gewünschte Studiengang zulassungsfrei, kann man sich ohne weitere Formalitäten einschreiben. Außerdem kann sowohl nach Fächern als auch nach Orten gesucht werden.