Touristensteuer im Mallorca-Urlaub

Bis zu zwei Euro pro Nacht zahlen Touristen ab heute (01.07.2016) zusätzlich beim Urlaub in Mallorca. Denn ab jetzt gilt die eine „Steuer für nachhaltigen Tourismus“, die das Parlament der Balearen-Inseln im Frühjahr beschlossen hat. Das Geld soll eingesetzt werden, um die Auswirkungen auszugleichen, die die vielen Urlauber auf die balearische Umwelt haben.

Je nach Art der Unterkunft fällt die Steuer unterschiedlich hoch aus: Während Gäste in Fünf-Sterne-Hotels die vollen zwei Euro zahlen, zahlen Urlauber*innen zum Beispiel auf Campingplätzen nur 50 Cent pro Nacht. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind von der Steuer ausgenommen. In der Nebensaison vom 1. November bis zum 30. April werden alle Beiträge halbiert.

Der Verband der Hoteliers auf Mallorca (FEHM) befürchtet, durch die Steuer würden weniger Menschen auf den Inseln Urlaub machen wollen. Genau das war geschehen, als die Steuer von 2001 bis 2003 schon einmal erhoben wurde. In diesem Jahr könnten die Balearen jedoch trotzdem ihren bisherigen Besucherrekord brechen. Denn viele Urlauber meiden zurzeit die Türkei und Nordafrika aus Angst vor Terror.