Astronauten an der TU

Dortmund. Schwerelos im Weltall schweben und auch noch arbeiten – das kann nicht jeder. Der Schwede Christer Fuglesang, der US-Amerikaner William A. Oefelein und der Russe Sergei Zalyotin sind Raumfahrer und gehören damit zu den Wenigen, die ihren Arbeitsplatz im Weltall haben. Am 3. Juli sind sie im DLR_School_Lab der TU Dortmund zu Gast und berichten Schülern und Studierenden über ihre Erlebnisse.

Anlass des Besuchs ist der Weltkongress der Association of Space Explorers (ASE), der vom 1. bis 5. Juli in Köln und damit zum ersten Mal in Deutschland stattfindet. Veranstalter ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund das DLR_School_Lab betreibt. Dieses ist eins von elf Schülerlaboren der DLR in Deutschland.

Die Teilnehmer des Weltkongresses besuchen am 3. Juli Universitäten und DLR-School-Labs in Deutschland. Die TU Dortmund darf die Astronauten Christer Fuglesang, William A. Oefelein und Sergei Zayotin begrüßen, die dann Schülern und Studierenden von ihren „außerirdischen“ Erfahrungen berichten werden.

Der Vortrag für Schulklassen findet am 3. Juli um 11 Uhr im Audimax, Vogelpothsweg 87, am Campus Nord der TU Dortmund statt. Lehrkräfte sollten ihre Kurse vorher per E-Mail unter schoollab-tudortmund@dlr.de anmelden. Studierende können – auch ohne Anmeldung – um 14 Uhr zum Hörsaal 1, Hörsaalgebäude 2, am Campus Nord kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.