Alternatives Medienfestival in Bochum

Bochum. Das erste Alternative Medienfestival Bochum wird am 7. Juli 2011 stattfinden. Die von dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), der Ruhr-Universität, der Bochumer Stadt- und Studierenden Zeitung (bsz), den Ruhrbaronen und bo-alternativ organisierte Veranstaltung setzt sich mit der Vielschichtigkeit und Zukunft der Medien auseinander.

Am 7. Juli 2011 wird ab 15 Uhr das erste Alternative Medienfestival im Katholikentagsbahnhof in Bochum stattfinden. Zum Programm des Events gehören Workshops, Debatten, sowie Kleinkunst, Party und Live-Musik. Neben der um 20 beginnenden Podiumsdiskussion zur Thematik „Öffentlichkeit selber machen“, wird auch das Thema „Vielfalt in der Berichterstattung“ behandelt. Hierzu werden sich Mitarbeiter der Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung, bo-alternativ, den Ruhrbaronen, dem Straßenmagazin bodo und Indymedia vor Ort zum Thema „Vielfalt“ austauschen.

„Wir blicken dem Medienfestival mit viel Begeisterung entgegen und sind gespannt auf den Dialog mit den hoffentlich vielen Besucherinnen und Besuchern, schließlich ist bei dem vielfältigen Programm für jeden was dabei.“, so Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der AStA, Veronika Pütz. Der Eintritt zum Medienfestival ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.