RUB: Liste-Vollversammlung löst sich auf

An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat sich die fachschaftsübergreifende „Liste Vollversammlung“ aufgelöst. Die Liste hat über ein Jahrzehnt lang die meisten studentischen Senatoren gestellt. Wie die Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung berichtet, wurde die eigentlich fachschaftsunabhängige Liste in jüngster Zeit von einigen Fachschaften unterwandert und kam mit ihrer Auflösung einer „Übernahme“ zuvor.

Die Idee der „Liste Vollversammlung“ war stets simpel: Weil nur vier der insgesamt 25 Sitze im Senat für studentische Vertreter vorgesehen sind, sollten zumindest diese vier mit einer Stimme sprechen. Dazu versuchte die Liste, möglichst alle Interessen der Fachschaften zu vereinen. Das gelang lange Zeit gut und die „Liste Vollversammlung“ wurde als Gegengewicht zu den Professoren und sonstigen Vertretern im Senat wahrgenommen.

Als jedoch die „Naturwissenschaftler-Liste“ einen Sitz im Senat holte, bröckelte der Zusammenhalt in der „Liste Vollversammlung“.Weil einige Mitglieder nun die Satzung ändern wollten, um die Liste nach ihren Vorstellungen umstrukturieren zu können, löste sich die Liste auf. Mitglieder beklagten, dass der fachschaftsübergreifende Charakter nicht mehr gegeben sei. Allerdings planen ehemalige Vertreter der „Liste Vollversammlung“ nun, eine neue Liste zu gründen und mit ihr bei den kommenden Senatswahlen anzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.