Offener Brief: AStA fordert H-Bahn am Samstag

In einem offenen Brief an Dortmunds Oberbürgermeister und den Stadtrat fordert der AStA der TU Dortmund mehr politischen Einsatz für die Einführung des H-Bahn-Betriebs am Samstag. In einer Testphase von September bis November hatten die Dortmunder Stadtwerke den Samstagsbetrieb bereits erprobt, sich aufgrund geringer Nutzung aber gegen eine Fortsetzung entschieden.

Nach Meinung des AStA sei die von den Stadtwerken gewünschte Zahl von 200 Fahrgästen pro Stunde deutlich zu hoch angesetzt. Außerdem sei der Zeitpunkt des Testbetriebs schlecht gewählt gewesen. „Der Probezeitraum wurde in einen Zeitraum gelegt, zu dem erfahrungsgemäß die wenigsten Studierenden zwischen den Campusteilen pendeln“, heißt es in dem Brief. 

Des Weiteren berufen sich die Vertreter der Studierendenschaft auf den wichtigen Stellenwert des Campus für die Stadt Dortmund: „Mit größter Verwunderung stellen wir fest, dass einer der größten Hochschulcampus in Deutschland nicht wenigstens im selben bedarfsgerechten Umfang von den städtischen Verkehrsbetrieben bedient wird, wie jeder andere Stadtteil Dortmunds.“ Auch sei über eine Alternativlösung, zum Beispiel durch einen Busbetrieb, nicht nachgedacht worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.