Der musikalische Terminkalender 2013

Shout out Louds, Juicy Beats und The Killers – Welche Konzerte und Festivals darf ich dieses Jahr auf keinen Fall verpassen? Welche Platten sind ein Muss für meinen CD-Schrank? Wir haben für euch die Highlights herausgesucht.

Dröhnende Bässe, Indie-Gitarren-Geschrebbel und kratzige Stimmen: Auch 2013 bietet die musikalische Welt wieder elektronische, rockige und poppige Schätze.

Festivals

Auch in diesem Jahr sind die Bands für das Melt! Festival streng geheim. Foto: Saskia Gerhard

Auch in diesem Jahr sind die Bands für das Melt! Festival streng geheim. Foto: Saskia Gerhard

Barfuß tanzen bis die ersten Sonnenstrahlen kommen, den Tag mit Bier begrüßen und auf Dusche, Bett und sonstigen Luxus verzichten – Sommer bedeutet auch Festivalzeit. Ein paar Tage völlig abtauchen, den Alltag vergessen und zu den Lieblingsbands abtanzen.
Obwohl man sich bei den jetzigen Temperaturen zelten und barfuß tanzen noch nicht so ganz vorstellen kann, sollte man sich aber schon einmal mit der Planung beschäftigen. Denn: Die ersten Festivals sind bereits ausverkauft. Zum Beispiel das Haldern Pop Festival vom 8. bis zum 10. August. Dieses Jahr feiert das legendäre Festival sein 30-jähriges Bestehen – zugesagt für dieses große Fest haben schon Kettcar und Sophie Hunger.

Aber keine Panik: Das Haldern Pop Festival ist noch eher die Ausnahme – für die meisten Festivals bekommt ihr zum Glück noch Tickets. So zum Beispiel für das Melt! Festival vom 19. bis zum 21. Juli in Gräfenhainchen in Ostdeutschland. Die Bands stehen zwar noch nicht fest, aber Fans der Electro-Indie-Musik kommen hier sicherlich auf ihre Kosten. Letztes Jahr spielten hier unter anderem Bloc Party, The Rapture, Two Door Cinema Club und Lana del Rey. Wer nicht so weit fahren möchte: Auch für das Juicy Beats Festival am 27. Juli in Dortmund kann man sich schon Tickets sichern – und das sogar relativ günstig. Die sogenannten Early Birds Tickets kosten um die 25 Euro. Zugesagt haben für dieses Jahr schon unter anderem Marteria und Fritz Kalkbrenner.

Zuletzt noch ein kleiner Geheimtipp: Das Appletree Garden Festival vom 26. bis zum 27. Juli in Diepholz in Niedersachsen. Das Festival ist so klein, dass man sich auch mal zweimal trifft und liegt gemütlich im Wald. Trotzdem kommen tolle Bands – im vergangenen Jahr waren die Crystal Fighters da und haben ihr einziges Deutschland-Konzert gegeben. Obwohl auch hier die Bands für diesen Sommer noch nicht feststehen – um Karten sollte man sich schon kümmern.

CDs

 Foto: Frode & Marcus

Am 22. Februar veröffentlichen die Shout Out Louds ihr neues Album "Optica". Foto: Frode & Marcus

Auch 2013 gibt es ein paar Platten, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Den Anfang machen die Shout out Louds mit ihrem vierten Studioalbum „Optica“ am 22. Februar. Die fünf Schweden servieren poppigen Indie-Rock zum durchs-Zimmer-tanzen. Immerhin anderthalb Jahre haben sie nach eigenen Angaben an dem Album gebastelt.
„Born this way“ und „Poker Face“ – jeder kennt Lady Gaga. Im Sommer dieses Jahres bringt die wohl zurzeit verrückteste Pop-Dame das Album „Artpop“ heraus. Und natürlich nicht einfach nur als ganz normale CD für die Stereoanlage – zusätzlich soll es auch eine App zu „Artpop“ geben, die Bonusmaterial wie Videos, Spiele und Extra-Songs enthält.

Wer eher auf elektronisches steht: Auch Nicolas Jaar will noch 2013 eine neue Platte herausbringen. So viel ist durchgesickert: Die Musik auf seinem Album soll esoterisch, atmosphärisch und traurig sein, gemischt mit barocker Kirchenmusik aus dem 14. Jahrhundert. Außerdem bringt auch James Blake im Herbst sein zweites Album heraus. Der englische Ausnahme-Künstler, dessen Musik stilmäßig in keine Schublade passt, schafft berührende, einnehmende Musik. Nach seinem hochgelobten Debüt 2011 sind die Erwartungen natürlich entsprechend hoch.

Konzerte

Seeed, Shout Out Louds und The Gaslight Anthem kommen in den nächsten Wochen nach NRW. Foto: Leonie Schwarzer

Seeed, Shout Out Louds und The Gaslight Anthem kommen in den nächsten Wochen nach NRW. Foto: Leonie Schwarzer

Doch was ist Musik auf dem MP3-Player schon gegen ein Live-Konzert? Die Lieblingsband auf der Bühne, man selbst eingeklemmt zwischen schwitzenden Massen. Der Lieblingssong kommt – völlig gedankenverloren wird mitgekreischt. Auch 2013 kommen wieder einige Top-Bands in unsere Nähe. Einige kurz vorgestellt:

– Die Folk-Rock-Band Dispatch kommt am 4. Februar zu uns ins Fzw. Karten kosten etwa 20 Euro.

Seeed sind zu Gast in Dortmund – am 28. Februar spielen sie in den Westfalenhallen. Tickets sind recht teuer und kosten um die 80 Euro.

– Die Indierocker der Band Two Door Cinema Club kommen nach NRW! Am 3. März sind sie zu Gast im E-Werk in Köln und am 4. März im Skaters-Palace in Münster. Tickets sind ab 25 Euro zu haben.

The Killers spielen in Köln, und zwar am 7. März in der Lanxess-Arena. Tickets gibt’s ab etwa 40 Euro.

Yo la Tengo spielt am 12. März in der Zakk-Halle in Düsseldorf. Karten gibt’s ab etwa 26 Euro.

– Mit ihrem neuen Album im Gepäck kommen die Shout out louds am 27. März in die Live-Music-Hall in Köln. Tickets um die 25 Euro.

– Die Herren von The Gaslight Anthem kommen am 1. April nach Düsseldorf in die Mitsubishi-Electric-Halle. Karten ab 33 Euro.

– Die US-amerikanische Sängerin Lana del Rey singt und tanzt am 17. April in Düsseldorf in der Mitsubishi-Electric-Halle und am 20. April in der Frankfurter Jahrhunderthalle. Tickets gibt’s ab etwa 49 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.